Herzlich willkommen auf der Seite des Speichermediums!

Ein Speichermedium ist ein Stoff oder ein Objekt zum Speichern:

  • in der digitalen Datenverarbeitung zum Speichern von Daten, siehe Datenspeicher
  • in der Technik zum Speichern von Energie, siehe Energiespeicher
    • speziell für thermische Energie, siehe Wärmespeicher und Latentwärmespeicher
    • für elektro-chemische Energie, siehe Akkumulator und Batterie
    • für elektrische Energie, siehe Kondensator (Elektrotechnik)
    • für kinetische Energie, siehe Schwunggrad
    • für potentielle Energie, siehe Feder (Technik) und Speicherkraftwerk
  • ein Sammelbehälter oder -Gebäude für Schüttgüter, siehe Silo

Bei der Auswahl des geeigneten Speichermediums beachten Sie den Umfang der zu sichernden Daten. Insbesondere ist für einen Datenaustausch bzw. Transport von Daten wichtig, dass die Rechner – sowohl der Ursprungs- als auch der Zielrechner – über eine kompatible Hard- und Software -Konfiguration verfügen.

Das traditionelle Speichermedium Diskette, das es in den Formaten 3 ½ oder 5 ¼ Zoll gibt, hat als Speichermedium keine Zukunft mehr. Mit bis zu maximal 1,44 MB bieten sie nur wenig Speicherplatz. Für die kurzzeitige Sicherung kleinerer Dateien können sie genutzt werden, doch längerfristig sollten Sie keine Daten auf Disketten sichern, da Diskettenlaufwerke in wenigen Jahren vom Markt verschwinden werden. Schon heute werden kaum noch Notebooks mit Diskettenlaufwerken angeboten.

Mittlerweile kommen zur Speicherung digitaler Daten ZIP-Laufwerke, USB-Stifte, Speicherkarten, CDs, DVDs, externe Festplatten und Magnetbänder in Frage. Sie finden detaillierte Informationen in der jeweiligen Vertiefung.

Für einen Überblick über Vor- und Nachteile der einzelnen Speichermedien haben wir in dieser Tabelle die verschiedenen Typen hinsichtlich Kapazität, Verbreitungsgrad, Preis und spezieller Eignung gegenüber gestellt.

Datenträger/ Speichermedien finden in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens Anwendung. Im engeren Sinne bezeichnet man mit Datenträger oder Speichermedien Gegenstände, die Daten strukturiert für verschiedene Nutzungszwecke speichern und auf Abfrage wiedergeben können, z.B.:
 
  • für Unterhaltung (Musik, Sprache, Film etc.), die mithilfe elektronischer Geräte abgespielt oder auch aufgenommen werden (Musik, Sprache, Film etc.)
  • für Daten jeglicher Art (auch Unterhaltung), die von Computern/Computeranlagen gelesen bzw. geschrieben werden
 
Datenträger/ Datenspeicher ist dabei ein vielseitiger Begriff. Man unterscheidet vor allem: 2 3
 
  • Datenträger/Speichermedien, die mit elektronischen Geräten gelesen oder beschrieben werden
  • elektronische Bauteile (Halbleiterspeicher), die innerhalb elektronischer Geräte Daten speichern
  • fest eingebaute Datenspeicher in elektronischen Geräten (Geräteart bestimmt die Nutzungsart der Daten, z.B. für geräteeigene Software und Nutzereingaben)
  • sonstige Datenspeicher
  • als Schriftmedien/Printmedien (Buch, Zeitung, Papier, Pergament...)
  • als Bildmedien (Leinwand, Mikrofilm...)
  • als Schrift, in der Sprache und Daten kodiert gespeichert sind
  • als Bild, in der (Ab-)Bilder der Welt oder der Fiktion gespeichert
    • analog: Fotografie, Bild (Gemälde, Zeichnung)
    • digital: Bitmap, Digitale Fotografie
  • als elektronisch lesbare Kodierung (analog oder digital)

 



Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!